top of page

erscheint am 2. Mai 2024

Bertha Benz
und die Straße der Träume

©AlexanderSchwarz_2022-02-10_L1330003_44
thumbnail_Alexander Schwarz–Bertha Benz und die Straße der Träume_9783426447376_low-res.jp
Bertha Benz und die Straße der Träume
Der erste Autofahrer war eine Frau

 

Bertha war hin und weg, als sie dieses tolle Mannsbild entdeckte. Sie traute sich kaum ihn anzusprechen. Aber als sie sich einmal ein Herz nahm, war es schnell auch um ihn geschehen.

Sein Traum sei es, sagte er immer wieder, irgendwann mal eine Maschine zu bauen, die sich von selbst fortbewegte, ohne dass man ein Pferd davor spannen müsste.

Wie ein Schwamm sog Bertha alles auf, was er erklärte. Sie war sehr an Technik interessiert, hatte von ihrem Vater viel gelernt, aber wenn sie mit Carl zusammen war, war es anders. Sie erfreute sich an allem: daran, wie er aussah, wenn er erzählte, wie er sich bewegte, was er sagte. „Aber Carl, das ist doch schon ein bisschen ein Hirngespinst“, erwiderte sie. „Wie soll denn ein Wagen fahren ohne ein Pferd? Außer den Abhang hinunter natürlich.“ Sie kicherte.

„Wer weiß?“, erwiderte ihr Carl dann und zwinkerte mit den Augen.

Hintergrundinformation Merian

 

 

Als Maria Sibylla mit ihren Töchtern in Amsterdam ankommt, liegt all ihre Hoffnung auf diesem Neuanfang: Hier will sie sich etwas aufbauen und frei ihre Kunst leben können – und von hier aus will sie ins ferne Suriname reisen, um dort über die besonderen Insekten und schillernden Schmetterlinge des Dschungels zu forschen.

Für eine Frau ein schier undenkbares Unterfangen, und so stößt Maria Sibylla bei einflussreichen Männern der Stadt auf Spott und Missgunst. Doch sie lässt sich nicht entmutigen und versucht trotz aller Rückschläge, Unterstützer für ihren Plan zu finden. Ihr Glaube an sich selbst zahlt sich aus, und so scheint ihrer Reise nach Südamerika nichts mehr im Weg zu stehen.

Maria Sibylla ahnt allerdings nicht, dass dieses Wagnis sie für immer verändern wird.

DIE ENTDECKERIN DER WELT
FAKTEN & HINTERGRÜNDE ZUM BUCH
MARIA SIBYLLA MERIAN
Maria Sibylla Merian-jünger_1280px-Bildnis_der_Maria_Sibylla_Merian,_1679.jpg
RP-P-OB-52.833_kl.jpg
RP-T-1959-120_kl.jpg
MiS-Cashew_©AlexanderSchwarz_2021-10-21_L1320402_43055.jpg

Hauptfiguren

Amsterdam

Suriname

Metamorphosis insectorum Surinamensium

Über Mich
Screenshot 2024-04-10 at 22.48.51.png
paper structure.png
Alexander Schwarz

Alexander Schwarz, geboren 1964 in Stuttgart, aufgewachsen in Pforzheim, studierte Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Mediävistik, Linguistik und Politikwissenschaften in Freiburg im Breisgau und Utrecht.

 

Seit 1990 wohnt er in den Niederlanden, unterbrochen von einem sechsjährigen Aufenthalt in Island.

Er arbeitete zwanzig Jahre lang als Verleger. Heute ist er selbstständiger Literaturagent.

Vor allem aber arbeitet er seit über dreißig Jahren als Autor und Fotograf.

Kontakt
bottom of page